Papierstangen mit Naturfarben bunt gestalten

Bei der Arbeit an meinem Buch habe ich immer wieder gern auf Acrylfarben zurückgegriffen. Dabei bestehen Acrylfarben aus Kunststoff und uns allen ist mittlerweile klar, dass Kunststoffe nicht unproblematisch sind. Aber es ist wie so oft: Acrylfarben sind einfach unschlagbar von ihren Eigenschaften her – sie haben eine hohe Leuchtkraft, eine überaus komfortable cremige Konsistenz, decken hervorragend, trocknen schnell und sind zudem lichtbeständig. Acrylfarben sind sozusagen die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Farben. Trotzdem war ich nicht ganz glücklich damit, im Buch keine natürliche Alternative zum Färben von Stangen anbieten zu können. Als ich in der Arbeit am Buch steckte, fehlte einfach die Zeit, sich in solch einen Themenkomplex noch nebenher einzuarbeiten (ganz davon abgesehen, dass auch kein Platz mehr für ein weiteres Kapitel geblieben wäre – ich habe mein Platzkontingent im Buch mehr als ausgeschöpft…).

Inzwischen habe ich ausprobiert, meine Papierstangen mit Rote Beete und Kurkuma zu färben. Und das hat wirklich gut geklappt! Das Farbergebnis gefällt mir gut und ich möchte dir zeigen, wie es geht. Allerdings habe ich eine Einschränkung zu machen: die Farben sind nicht lichtecht! Das heißt, schon nach wenigen Wochen verlieren sie an Farbe, wenn du sie nicht mit einem UV-Schutz versiehst.

Für das Farbbad mit Roter Beete brauchst du:

  • eine Rote Beete (ca.250g)
  • 1/4l Wasser
  • 1 Eßl. Essig
  • Handschuhe, ein Schneidebrett, ein Messer, einen schmalen hohen Topf zum Pürieren, einen Pürierstab, eine Schüssel, ein Sieb, ein altes Tuch, eine flache Wanne zum Färben der Stangen (alternativ ein Müllbeutel)

Am besten arbeitest du mit Handschuhen. Die Rote Beete zerteilst du in kleine Stücke und füllst sie mit dem Wasser zusammen in den Püriertopf, wo sie gemust wird.

Füge einen Esslöffel Essig hinzu. Nun gießt du den Brei in ein mit einem Tuch ausgekleidetes Sieb, was du auf eine Schüssel legst.

Drücke nun mithilfe des Tuchs die Rote Beete gut aus. Der Saft wird in der Schüssel aufgefangen. Ich habe den Saft dann in eine Auflaufform gegossen, da ich nur kurze Papierstangen von ca. 25 cm Länge färben wollte. Möchtest du längere Stangen färben, eignet sich ein stabiler Müllbeutel besser. Ich habe 50 Stangen gefärbt, hätte aber mit der Menge ohne Weiteres mindestens die dreifache Menge Papierrollenen “baden” können.

Die Stangen habe ich für ein paar Minuten im Farbbad belassen und dann zum Trocknen kreuz und quer auf die Schüssel gelegt. Manchmal lösen sich durch das Wasser die Klebestellen der Papierrollen. Lege die abstehenden Ecken einfach wieder an, beim Trocknen bleibt das Papier da, wo du es angedrückt hast. Trotz der Farbintensität der Roten Beete sind die Stangen nach dem Trocknen eher zart rosa als kräftig pink. Aber dieser Farbton gefällt mir sehr gut.

Und nun zum Kurkuma:

Für das Farbbad mit Kurkuma brauchst du:

  • ca. 100g Kurkumawurzeln
  • 1/4l Wasser
  • einen Kochtopf und einen Herd
  • Handschuhe, ein Schneidebrett, ein Messer, einen Pürierstab, eine Schüssel, ein Sieb, ein altes Tuch, eine flache Wanne zum Färben der Stangen (alternativ ein Müllbeutel)

Auch hier arbeistest du am besten mit Handschuhen, weil Kurkuma stark färbt! Schneide die Kurkumawurzeln in kleine Stücke und gebe sie mit dem Wasser zusammen in den Kochtopf, wo du sie kurz aufkochst. Lass den Sud ein wenig abkühlen und püriere alles zusammen.

Der Sud hat jetzt schon eine sehr grelle Farbe! Gib das Kurkumamus in ein mit einem Tuch ausgekleidetes Sieb über einer Schüssel und drücke alles zusammen mithilfe des Tuchs fest aus. Den Saft gibst du in eine Färbewanne (Auflaufform, Müllbeutel, Blumenkasten o.ä.) und legst die vorbereiteten Papierstangen hinein. Auch hier habe ich 50 kurze Stangen gefärbt, hätte aber doppelt so viele Papierrollen einlegen können. Nach wenigen Minuten kannst du die Stangen herausnehmen und sie kreuz und quer zu Trocknen über die Schüssel legen.

Ja, und weil noch so viel schöne Farbe übrig war, habe ich noch ein bisschen damit experimentiert: Ich habe ein rechteckiges Tuch mehrfach gleichmäßig gefaltet und eine Spitze des Stoffpäckchens in die Kurkumafarbe getaucht. Die andere Seite des Päckchens durfte in Roter Beete baden. Das Ergebnis war lustig und sehr knallig und ich möchte es dir nicht vorenthalten:

Hast du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel ? Oder möchtest du mir mitteilen, was dir daran gefällt oder was nicht? Dann schreib mir doch einen Kommentar!

4 Gedanken zu „Papierstangen mit Naturfarben bunt gestalten“

  1. Liebe Dorothea, Danke für die schönen Beiträge. Hab Lust bekommen, das auch mal auszuprobieren, ich liebe Papier und mache viele Sachen aus Papier. Wenn du einen Kurs anbietest bin ich wie gesagt gerne dabei. Viele liebe Grüße

  2. Liebe Doro,
    es ist eine wundervolle Homepage geworden. Auf das Buch bin ich schon sehr gespannt. Die Beschreibungen hier auf der Seite sind leicht verständlich.
    Auch die Anleitungen bei you tube gut erklärt. Danke für die neuen Ideen.
    Kreativität ist gut für Geist und Seele, derzeit besonders.
    Ich wünsche viel Erfolg, mach weiter so! Alles Liebe, Sabine

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte, Sabine! Es ist wirklich eine tolle Technik, für die man (außer ein wenig Ausdauer) so wenig braucht. Schön, wenn das rüberkommt! Sei lieb gegrüßt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.