Kleines Format -ganz viel Liebe: Mini-Geschenke in der Streichholzschachtel

Minigeschenke in der Streichholzschachtel

In diese kleinen Streichholzschachtel-Geschenke bin ich ganz vernarrt. So mini – und doch alles dran, was ein richtiges Geschenk von Herzen braucht! Erinnerst du dich noch an meine Mini-Bücher? Die finde ich auch einfach süß… Ich glaube, ich bin ein Fan von Winzigkeiten.

Ideen für Weihnachtsgeschenke in der Matchbox habe ich noch ganz viele, aber ich beschränke mich jetzt mal auf drei, damit es nicht zu unübersichtlich wird: Weihnachtslicht aus dem Schächtelchen (1), eine Geschenk-Box mit 3D-Sternen (2) und ein Mini-Weihnachts-Winterwand-Panorama (3) .

Streichholzschachteln bekommt man im Bastelbedarf (als “Streichholzschachteln blanco” oder “Pappschächtelchen” ohne Füllung), aber natürlich auch überall im Einzelhandel – dann allerdings gefüllt. Ich habe die Boxen einfach in ein Schraubglas entleert, eine Schachtel auseinandergeschnitten und die Flächen zum Anreißen auf den Deckel geklebt – so kann ich die Hölzchen noch nutzen (s.u.).

Meine gekauften Streichholzschachteln waren ziemlich grell farbig. Es kann sinnvoll sein, sie mit weißer Farbe zu grundieren, damit nachher nichts mehr davon hervorschaut.

————————————

1.)Weihnachtslicht aus dem Schächtelchen

Hier wird eine Matchbox zu einem winzigen Kerzenhalter umfunktioniert. Die passende Kerze, Streichhölzer und eine weihnachtliche Botschaft finden Platz im Inneren: Kerze herausnehmen, auf der Schachtel befestigen, mit dem Streichholz anzünden und im Schein der Kerze das Briefchen lesen…

Du brauchst:

  • eine Streichholzschachtel
  • Geschenkpapier
  • Schere, Klebestift
  • Lochzange, Öse und Nietzange
  • eine Geburtstagskuchenkerze in passender Farbe
  • 2-3 Streichhölzer, etwas Faden
  • ein kleines Blatt Papier (7,5cm x 6cm) in passender Farbe für die weihnachtliche Botschaft
  • Stifte zum Gestalten

Und so geht es:

Beklebe das Äußere der Schachtel mit dem Geschenkpapier – aber Achtung, lasse unbedingt eine der Anreißflächen für Streichhölzer frei! Nun stanzst du mit der Lochzange ein Loch in die Papphülle und befestigst mit der Nietzange eine Öse darin. In den Boden der Schachtel habe ich noch ein passendes Stück Geschenkpapier eingeklebt.

Die Kerze muss nun noch etwas gekürzt werden, weil sie sonst nicht in die Schachtel passt. Das kannst du einfach mit einer Schere machen. Dabei kannst du das untere Ende gleich ein bisschen anspitzen. Drehe es probeweise ein wenig in die Öse ein. Dort soll die Kerze später ja befestigt werden. Die Kerzenreste aus der Öse entfernen.

Binde die Streichhölzer zu einem kleinen Bündel zusammen.

Und nun schreibe einen schönen weihnachtlichen Spruch (am besten zum Thema “Licht”) und einen lieben Gruß auf den Zettel. Zweimal gefaltet, passt er perfekt in die Schachtel. Ich habe einen Spruch ausgewählt, der an die eigentliche Bedeutung von Weihnachten erinnert: “Alle Lichter, die wir anzünden, zeugen von dem Licht, das da erschienen ist in der Dunkelheit.” (Friedrich von Bodelschwingh)

Hier noch ein paar passende Sprüche:

Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu klagen. 
Konfuzius 

Jeder Schatten ist auch immer ein Wegweiser zum Licht. 
Ernst Ferstl 

(Dass der Beschenkte die Kerze niemals unbeaufsichtigt brennen lassen darf, sollte klar sein…)

——————————————-

2.) Geschenkbox mit 3D-Sternen

Ich liebe um die Weihnachtszeit die Farbkombination aus leuchtendem Rot und Weiß. Darum löst dieses rot-weiße Mini-Geschenk einen kleinen Freudenhüpfer in mir aus! Es ist so niedlich mit dem kleinen grünen Zweig – und der Inhalt lässt sich wunderbar als Deko verwenden.

Das brauchst du:

  • eine Streichholzschachtel
  • weihnachtliches Geschenkpapier in Rot-weiß
  • Packpapier
  • ein rot-weißes Band
  • eine Schere
  • Acrylstifte in Rot und Weiß
  • einen schwarzen Fineliner
  • einen kleinen grünen Zweig

Und so geht es:

Zunächst fertigen wir die 3D Sterne. Dafür brauchst du zwei längere Streifen Packpapier: maximale Breite ist 1,5 cm (wenn du sie breiter machst, passen die Sterne nicht mehr in die Schachtel). Bei einer Breite von 1,5 cm sollte die Länge ungefähr 60 cm betragen. Ist der Streifen schmaler kann er entsprechend kürzer sein. (Es gibt übrigens gute Erklärvideos im Netz dazu (“3D-Sterne basteln” in die Suchmaschine eingeben) falls dir meine schriftliche Erklärung und die Bilder nicht reichen.)

Am einen Ende des Streifens tust du so, als wolltest du einen einfachen Knoten hinein machen. Ziehe den Knoten aber nur so fest, dass der Streifen glatt bleibt. Drücke den Knoten dann ganz flach. Nun hast du ein Fünfeck. Das kurze Ende des Papierstreifens faltest du nun sorgfältig zur Mitte und schneidest alles Überstehende ab. Mit dem längeren Ende des Streifens wird jetzt das Fünfeck sorgfältig umwickelt. Immer muss dabei eine Kante des Streifens bündig an einer Kante des Fünfecks entlang geführt werden. Das letzte Ende wird in eine der “Taschen”, die beim Wickeln entstehen, eingesteckt. Jetzt muss das Ganze noch in Sternform gebracht werden. Fasse das Fünfeck an den Kanten an (wenn du es vorn und hinten zusammendrückst, kann die Sternform sich nicht entfalten). Mit einem runden Stift oder ähnlichem fährst du nun mit Druck an den Kanten entlang und drückst sie in der Mitte ein.

Ich habe meine Sterne noch mit Acrylstiften verziert.

Nun geht es ans Verzieren der Schachtel: Schneide ein passendes Stück Packpapier zurecht (bei meinen Schachteln waren es ungefähr 3,2cm x 5,1cm). Versehe das Rechteck mit schwarzem Fineliner mit einem Weihnachtsgruß und klebe ihn in die Box. Lege die Sterne hinein.

Die Papphülle der Matchbox beklebst du nun mit dem Geschenkpapier. Einen Streifen aus Packpapier habe ich um die Mitte geklebt. Eine Schleife und ein kleiner daruntergesteckter Zweig vollenden das Mini-Geschenk.

————————————-

3.) Mini-Weihnachts-Winterwald-Panorama

Wenn ich dieses Kästchen aufschiebe, bringt es mich zum Träumen: Ich fühle ich mich in einen verschneiten Winterwald versetzt. Es ist kalt und dunkel, aber vor mir liegt ein hell erleuchtetes Haus. Die Tür steht weit offen. Es sieht so aus, als ob ich dort zum Weihnachtsfest eingeladen bin! Bestimmt ist es drinnen warm und gemütlich, es gibt freundliche Menschen, warmen Punsch…

Das brauchst du:

  • eine leere Streichholzschachtel
  • Vorlage für das Winterwald-Panorama (kostenloser Download hier) – am besten auf ein möglichst dickes weißes Papier ausdrucken (alternativ ein dünnes Papier auf ein dickeres aufkleben). Meine Vorlage ist passend für eine Schachtel mit den Innenmaßen von ca. 3.2cm x 5,1cm.
  • eine kleine Schere (z.B. eine Nagelschere)
  • Klebestift
  • (Bunt)stifte
  • evtl.weiße Farbe und Pinsel
  • ein Schmuckpapier zum Bekleben
  • schwarzer Fineliner

Und so geht es:

Wenn die Schachtel innen nicht ganz weiß ist, solltest du sie mit weißer Farbe bemalen und trocknen lassen. Schneide dann die Vorlage sorgfältig mit einer kleinen Schere aus und bemale das Fenster und die Tür des Hauses mit leuchtendem Gelb – wenn du magst, kannst du auch noch einen Weihnachtsbaum andeuten. Es soll einfach ganz einladend aussehen. Falte die Bäume entlang der gepunkteten Linie, so dass die Tannen im Vordergrund zu stehen kommen. Passe nun das Bild in die Schachtel ein. Evtl musst du noch ein paar Millimeter abschneiden. Klebe nun mit dem Klebestift das Bild ein.

Beklebe die Papphülle der Schachtel mit Schmuckpapier. Ich fand dieses hellblaue mit Punkten so schön, weil es aussieht, als ob Schnee fällt. Wenn du kein vergleichbares Papier hast, könntest du auch farbiges Tonpapier oder Packpapier nehmen und weiße Punkte aufmalen.

Nun gestaltest du noch den Schriftzug und klebst ihn vorn auf die Schachtel. Ich habe bewusst den kleinen Stern integriert, um das Gelb von dem Panoramabild nocheinmal aufzugreifen.

Ich wünsche dir, dass du genauso viel Spaß beim Basteln hast wie ich! Und dass deine kleinen Geschenke viel Freude machen! Und falls du noch ein größeres Geschenk für einen kreativen Menschen brauchst: wie wäre es mit meinem Buch “Paper Baskets”? (Ja genau, dies ist Werbung ;-))

Eine besinnliche und gesegnete Adventszeit wünscht dir

Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.